• 455 Martinson, Los Angeles
  • 8 (043) 567 - 89 - 30
  • support@email.com
September 13, 2020

Roger Nelson und das Global Consciousness Project

Roger Nelson antwortete heute Vormittag auf unsere gestrige Frage über mögliche Korrelationen zwischen der Demo in Berlin und den Zufallszahlen:

„Ich habe eine Analyse der Daten vom 29. August durchgeführt. Ihr berichtetet mir, dass das Spitzenereignis gegen Mittag gewesen sei, also schaute ich auf 10 bis 16 Uhr, um sicherzugehen, dass ich die wichtigste Zeit mit einbezogen habe. Das Ergebnis ist interessant. Es hat einen starken positiven Trend für 2 Stunden gegeben, Spitzenwerte gegen Mittag, dann lässt es wieder nach. Solche Einzelanalysen können nicht zuverlässig interpretiert werden, weil die GCP-Daten einfach zu verrauscht sind. Aber es ist ein interessantes Diagramm, vor allem, weil es zu dem von Euch vorgeschlagenen Zeitpunkt einen recht markanten Punkt gibt. Ihr könnt die Graphik hier sehen“:

Der Zweck der Datensammlung während dieses historischen Ereignisses und anderer Veranstaltungen, die das GCP seit 1998 durchführt, „besteht darin, subtile Korrelationen zu untersuchen, die die Präsenz und Aktivität des Bewusstseins in der Welt widerspiegeln können“. P = 0,05 bedeutet eine Signifikanz in Sinne einer Irrtumswahrscheinlichkeit 1. Die im Bild aufgeführten „17 Eggs“ ist eine Bezeichnung für eine Messanlage2

Das REG-Netzwerk scheint in erster Linie von menschlichen Emotionen beeinflusst zu sein, aber Nelson ist immer vorsichtig und fügt einen allgemeinen Warnhinweis hinzu, indem er darauf hinweist, dass die Auswirkungen menschlicher Emotionen auf das Netzwerk langfristig nur durch geduldiges Sammeln von Wiederholungen ähnlicher Ereignisse identifiziert werden können.

Wer ist Dr. Roger Nelson?

Roger D. Nelson ist der Direktor des Global Consciousness Project, einer 1997 gegründeten internationalen Zusammenarbeit mit mehreren Labors, die darauf abzielte, das kollektive Bewusstsein zu untersuchen.

An der berühmten Princeton University war er als Forschungskoordinator des Labors für technische Anomalien für alles zuständig, was sich die Wissenschaft nicht erklären konnte. Danach widmete sich Roger D. Nelson dem Global Consciousness Project, bei dem über 100 Wissenschaftler weltweit den Fragen nachgehen, ob alle Menschen über ein gemeinsames Bewusstsein miteinander verbunden sind, und wenn ja, was das bedeutet. Die Antworten, die er durch seine Forschung inzwischen liefern kann, verändern das Bild des Menschen. Durch seine Forschungen erbringt er den Nachweis dafür, dass wir faktisch alle miteinander verbunden sind.

Aus den jahrzehntelangen Forschungen besteht nicht nur für Roger Nelson eine Wahrscheinlichkeit von eins zu einer Milliarde, dass die Ergebnisse seines Global Consciousness Project3 (GCP) auf Zufall beruhen. All diese Ergebnisse zeigen uns, dass die bewusste Reaktion auf große emotionale Ereignisse einen messbaren Effekt auf Quantensysteme hat.

Das GCP platziert Zufallszahlengeneratoren4 auf der ganzen Welt. Sie werfen im Wesentlichen 200 Mal pro Sekunde eine „Quanten“-Münze. Man rechnet mit etwa 100 Köpfen und 100 Schwänzen, obwohl es sich um Zufall handelt, können diese Zahlen variieren. Bei großen emotionalen Ereignissen variieren die Zahlen in erheblichem Maße.

Das GCP hat bei Ereignissen wie der Beerdigung von Prinzessin Diana, den Jahr-2000-Feierlichkeiten und den Anschlägen vom 11. September 2001 auffällig starke Abweichungen vom Zufallsprinzip nachgewiesen.

Diese Entdeckung ist auch insofern außerordentlich bedeutsam, als dass sie auch die umgekehrte Wirkung aufzeigt. So können wir durch diese davon ausgehen, dass das globale menschliche Bewusstsein auch die entsprechenden Ereignisse beeinflusst (im Übrigen korrelieren diese Ergebnisse mit der Theorie der Bewusstseinsverursacher des Kollapses).

Dies ist eine Echtzeit-Datenanalyse des Global Consciousness Project.5 Sie sammelt die Daten jede Minute und führt Statistiken über den Strom der vom Projekt erzeugten Zufallszahlen aus.

Die obere Grafik zeigt die Messwerte 24 Std. Messwerte vom 11. bis 12. Sept. 2020. Grundsätzlich wird die Analyse 10 Minuten nach der Generierung der Daten durchgeführt. Auf diese Weise kann sie als ein Echtzeit-Indikator für die globale Bewusstseinskohärenz angesehen werden.

Die roten Linien zeigen eine signifikant große Netzwerkvarianz. Sie deutet auf eine breit geteilte Kohärenz von Gedanken und Emotionen hin. Der Index beträgt weniger als 5%.

p ≤ 0,01: sehr signifikant (Irrrtumswahrscheinlichkeit kleiner als 1 %)

p ≤ 0,001: höchst signifikant (Irrtumswahrscheinlichkeit kleiner als 1 ‰)

Die kleine Kugel in der Grafik (DOT) zeigt die aktuelle Kohärenz. Die  folgende Abbildung erläutert die Bedeutung:

Griechenland der 12. Sept. 13:10 auf 0.81% = sehr signifikant

………………

Das globale Netzwerk

aus Zufallsgeneratoren (RNG) läuft als echtes Zufallssystem, aber die Analyse zeigt eine nicht-zufällige Struktur in den Daten, die bei

Naturkatastrophen, Terroranschlägen oder bei großen Feiern und Meditationen aufgezeichnet wurden.6 Das Fazit von anderthalb Jahrzehnten Arbeit, die mehr als 500 einzelne Tests ergaben, deutet klar auf einen Zusammenhang zwischen globalen Ereignissen und Global Consciousness Project-Abweichungen hin. Das Versuchsdesign schließt falsche Quellen aus, was dafür spricht, dass es sich hierbei um einen realen Effekt handelt und nicht um ein Ergebnis bloßen Zufalls oder zufälliger Schwankungen. Die Chancen gegen zufällige Erklärungen liegen bei mehr als 1000 Milliarden zu eins (Wahrscheinlichkeit ~ 10-13).

Abb. 1: Projektergebnisse über einen Zeitraum von 17 Jahren:

Zusatz

„Was ist also mit der Covid-19-Pandemie möglich? Wir stehen an einem Punkt der Wahl. Entscheiden wir uns für Liebe oder für Angst? In A Course in Miracles heißt es: „Der Versuch, die Angst zu beherrschen, ist nutzlos. Tatsächlich behauptet er die Macht der Angst allein durch die Annahme, dass sie beherrscht werden muss. Die wahre Lösung liegt allein in der Beherrschung durch Liebe“.“

Quelle:

https://christybelz.com/2020/04/02/developing-resilience-and-building-coherency-how-to-tap-into-heart-intelligence-during-these-uncertain-times/

1 Unter der Irrtumswahrscheinlichkeit p versteht man die zahlenmäßig ausgedrückte Wahrscheinlichkeit, dass sich ein Ergebnis einer statistischen Analyse substantiell vom tatsächlichen Ergebnis der Grundpopulation unterscheidet.In der Statistik arbeitet man meist mit den drei folgenden Signifikanzniveaus oder -grenzen:p ≤ 0,05: signifikant (Irrtumswahrscheinlichkeit kleiner als 5 %)p ≤ 0,01: sehr signifikant (Irrrtumswahrscheinlichkeit kleiner als 1 %)p ≤ 0,001: höchst signifikant (Irrtumswahrscheinlichkeit kleiner als 1 ‰)

2 Egg als Beschreibung eines physischen Datenerfassungssystems. An jedem einer wachsenden Zahl (Anfang 2002 waren es über 40) von Host-Standorten auf der ganzen Welt ist eine gut qualifizierte Quelle von Zufallsbits (REG oder RNG) an einen Computer angeschlossen, auf dem eine kundenspezifische Software läuft, um kontinuierlich Daten mit einer Rate von einem 200-Bit-Versuch pro Sekunde zu erfassen. Dieses lokale System wird als „Ei“ bezeichnet, und das gesamte Netzwerk wurde als „EGG“ bezeichnet, was für „Elektrogaiagramm“ steht, weil sein Design an ein EEG für die Erde erinnert. (Natürlich ist dies nur ein beschwörender Name; wir zeichnen statistische Parameter auf, keine elektrischen Messungen). Die Egg-Software sendet regelmäßig zeitgestempelte, prüfsummenqualifizierte Datenpakete (die jeweils 5 Minuten Daten enthalten) an einen Server in Princeton. Für jedes „Ei“ und jede Sekunde werden bei 40 laufenden Eiern jeden Tag weit über 3 Millionen Versuche generiert.

3 http://noosphere.princeton.edu/

4 Als Zufallszahlengenerator, kurz Zufallsgenerator, bezeichnet man ein Verfahren, das eine Folge von Zufallszahlen erzeugt. Der Bereich, aus dem die Zufallszahlen erzeugt werden, hängt dabei vom speziellen Zufallszahlengenerator ab.

5 http://global-mind.org/gcpdot/

6 Die Auswirkungen sind so subtil, dass es Monate und Jahre wiederholter Tests braucht, um sicher zu sein, dass die Korrelationen vorhanden sind und um ihre Größenordnung abzuschätzen.

Weiterlesen:

Von Roger Nelson gibt es zwei wichtige Bücher, die ich Euch ans Herz legen möchte:

Roger D. Nelson: Connected: The Emergence of Global Consciousness

This is the story of the Global Consciousness Project, a unique 20-year scientific collaboration of researchers recording the effects of mass consciousness in response to major global events. Its findings are consistent with the wisdom traditions of many cultures and speak of humanity’s unity and deep connections through love, compassion, and the creative impulse.

Roger Nelson runs the Global Consciousness Project (GCP), an international collaboration studying mass consciousness.  He conducted psi research at the Princeton Engineering Anomalies Research (PEAR) laboratory from 1980 to 2002, and while at Princeton, created the GCP in 1997.  Interests in psychology, physics, philosophy and the arts facilitate his research at the edges of what we know.  His focus is the subtle interconnections that define an emerging humanity.

Bezugsquelle: https://www.bookdepository.com/Connected-Roger-D-Nelson/9781936033355?ref=grid-view&qid=1600003818559&sr=1-1

 

 

 

Roger D. Nelson, Georg Kindel: Der Welt-Geist

An der Universität Princeton war er als Forschungskoordinator des Labors für technische Anomalien für alles zuständig, was sich die Wissenschaft nicht erklären konnte. Danach widmete sich Roger D. Nelson dem Global Consciousness Project, bei dem über 100 Wissenschaftler weltweit den Fragen nachgehen, ob alle Menschen über ein gemeinsames Bewusstsein miteinander verbunden sind, und wenn ja, was das bedeutet. Die Antworten, die er durch seine Forschung inzwischen liefern kann, verändern das Bild des Menschen. Es besteht kein Zweifel: Wir sind alle miteinander verbunden.

Roger D. Nelson forschte und lehrte an der Universität Princeton und war von 1980 bis 2002 Forschungskoordinator des Princeton Engineering Anomalies Research Lab (PEAR). 1997 gründete er das Global Consciousness Project.Schwerpunkte seiner Arbeit sind die Erforschung des gemeinsamen Bewusstseins und die Rolle des Geistes in der physischen Welt.

Gebundene Ausgabe: 224 SeitenISBN: 978-3990012505
Bezugsquelle: https://www.edition-a.at/index.php/buecher-neu   Rezension: https://www.ooom.com/digital/der-weltgeist/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.